Bienen, Ameisen und Spinnen

Ein Bienenvolk mit seiner Königin verrichtet die Arbeit für Ihr dasein im Urwald (nein, nicht die Monsanto-Brummer) und geht Ihrer dinge in einvernehmen mit den roten Ameisen, die in der Nachbarschaft in der Pflanze „Pablo Diablo“ lebt. Der Name kommt von beidem zustande und ist leider heute dort nur noch in Spanisch vorhanden im gegenzug zu vieler anderer Flora… Also sie leben in Synergie… Die Schwarzen Ameisen leben weiter entfernt und begnügen sich mit der Lokalen Müllhalde… Abermillionen Ameisen die darauf aus sind ständig zu Expandieren aufgrund des Immensen Angebotes… Nun ein jeder weiß, daß so eine Müllhalde auch nur begrenzte Ressourcen zum Überleben bietet, also beschäftigen diese sich mit der suche nach anderweitigen dingen während der Rest direkt vor der Tür liegt. Gesagt getan. Eines tages kommen die Ameisen an dem Bienenstock an und merken das es da was zu holen gibt, also rein in die Bude. Die Ameisen machen sich über den Honig und die Larven her und die Königin im stock wird stinksauer, nimmt sich der sache also an. Darauf hin übermannt die Übermacht der Ameisen die Königin und zerlegt diese schnellstmöglich und transportiert diese ab. Eine Spinne sitzt in Ihrem Netz und schaut sich das an und denkt sich: was denn da los? Ausverkauf? Sie geht einher, macht einen großen Bogen um das ganze Chaos und rennt in den Bienenstock, sieht das die Ameisen dort fleißig weiter machen und sich immer noch an den Larven bedienen. Der abend bricht an und die Ameisen ziehen ab, lassen einige Larven im Bau und die Bienen gehen ebenfalls rein. Die Spinne nicht blöd und bleibt ebenfalls drin. In der Nacht holt Sie sich eine Biene und bleibt im Bau. Die Bienen fangen an Ihre Arbeit zu verrichten und sind beschäftigt mit Kühlen und hier und dort ein wenig Pollen für die Maden zu besorgen. Niemand bemerkt die Spinne im Bau. Es wird Nacht und die Spinne holt sich wieder eine Biene. Das ganze geht eine ganze Zeit lang gut, bis eines Tages die Bienen bei dem Nächsten anstehenden Eierlegen dort keine Königin mehr da ist, wo aber die Spinne trotzdem versucht die Bienen zu überreden, daß alles so seine richtigkeit hat und das die nur sich Verpuppt hatte in der Zwischenzeit sich verändert hatte. Das geht ebenfalls noch eine Zeit lang gut bis die Eier der Spinne dann schlüpfen und daraus kleine Spinnen kommen, die dann zum Ausgang der Bienen laufen, die Fäden werfen und davon fliegen. Die Bienen nehmen sich die Königin vor und Töten diese darauf. Das Bienenvolk muß darauf fortgehen: Sie fliegen weiter, suchen sich einen neuen Standort fernab von den Ameisen und fangen an zu Bauen. In der Zwischenzeit haben Sie Ihre neue Königin „Gewählt“, die dort die Transmutation einleitet zur Königin.

 

Welche Spinnenart ist es die so vorgeht?

Schreibe einen Kommentar